Tipps für einen sicheren Schulweg – Reflektierende Helfer und schützende Begleiter

Tipps für einen sicheren Schulweg – Reflektierende Helfer und schützende Begleiter

BacktoSchool 2


#BackToSchool

Es ist wieder Schulstart-Zeit und viele Kinder werden neue Wege gehen (oder mit dem Fahrrad, Bus bzw. Bahn fahren).
Für Erstklässler ist der Schulweg zunächst etwas Unbekanntes, was sie mit den Eltern üben und erst einmal erkunden müssen, mit Neugierde und vielleicht auch ein wenig Angst dabei. Die vielen neuen Eindrücke können Kinder schnell überfordern, daher sollten sie sich auf dem Weg zur Schule sicher fühlen, damit die innere Unsicherheit nicht in Unvorsichtigkeit übergeht.

Wir haben für Euch in diesem Beitrag Tipps zusammengestellt, wie sich der Schulweg Eurer Kids risikoarm gestalten lässt.

 

Reflexsticker als sichtbare Helfer für das Plus an Sicherheit


Um Sicherheit zu geben, spielen äußere und innere Faktoren eine Rolle:
Mit heller Kleidung sind Schulkinder im Straßenverkehr für andere Personen sichtbarer und werden besser wahrgenommen.
Denn je eher die Kids im Straßenverkehr gesehen werden, umso mehr Zeit haben Rad- oder Autofahrende sich möglicher Gefahrensituationen bewusst zu werden und Unfälle können verhindert werden (durch langsamer fahren, anhalten oder ausweichen).

Icon PlusReflektierende Sticker an Ranzen, Schuhen und Jacken sind dabei wichtige unterstützende Helfer und erhöhen die Sichtbarkeit der Kleinen. Dieses Plus an Sichtbarkeit ist ganz besonders wichtig, wenn die Tage wieder kürzer werden und es morgens auf dem Weg zur Schule noch dunkel ist oder auf dem Nachhauseweg bereits wieder dämmert. Zudem können die Sichtverhältnisse durch Witterung wie Regen, Schneefall oder Nebel zusätzlich beeinträchtigt werden, weshalb das Gesehen werden eine erhebliche Rolle bei der Schulwegsicherheit spielt.

Selbstvertrauen, Wissen und Übung als schützende Begleiter


Mit dem Bewusstsein gesehen zu werden und mit Vertrauen in das eigene Können (den Weg nach einer Trainingszeit mit einer Begleitperson allein bewältigen zu können), werden Kinder selbstsicherer, die Abenteuer im neuen Lebensabschnitt „Schulkind“ zu meistern. Mit Wissen zu Verkehrsregeln und Verkehrssicherheit wird das Selbstvertrauen zusätzlich gestärkt.

Auch wenn die alltägliche Route Routine geworden ist, sollte Sicherheit, Rücksicht und Vorsicht, besonders für die Kids, im Vordergrund stehen.

Icon Checkliste

Checkliste für einen sicheren Schulweg

(nicht nur für Eltern und Erstklässler, auch für alle anderen Grundschulkinder und älteren Schülerinnen und Schüler)

Icon Fußgänger- zu Fuß:

  • an der Ampel: bei Rot stehen bleiben und nur bei Grün gehen!
  • viel befahrene Straßen und unübersichtliche Kreuzungen vermeiden, dafür lieber einen sicheren Umweg gehen
  • Obacht bei parkenden Autos: diese behindern oft die Sicht von anderen Verkehrsteilnehmenden.
    Hier ist besondere Vorsicht beim Überqueren der Straße geboten, Kinder sollten in solchen Situationen sehr aufmerksam sein.
  • mit anderen Kindern zusammen gehen: Gemeinsam macht es mehr Spaß und ist sicherer


Icon Radfahrer- mit dem Fahrrad:

  • Empfohlen wird, erst mit Ablegen der Fahrradprüfung allein zur Schule zu radeln (4. Klasse)!
  • Voraussetzung: ein verkehrssicheres Fahrrad (funktionierende Bremsen, Licht und Reflektoren)
  • nur wenn Kinder sicher und auch gern mit dem Rad fahren, können sie zur Schule radeln,
    Kinder bis 8 Jahre fahren auf dem Fußweg (gesetzlich festgelegt),
    Kids zwischen 8 und 10 Jahre können wählen, ob sie auf der Straße oder dem Gehweg fahren möchten
  • Helm tragen
  • den Weg mit Eltern/einer Begleitperson üben, so können sich die Kids das richtige Verhalten abgucken
  • Gefahrenstellen prüfen, gegebenenfalls umfahren
  • ausreichend Zeit einplanen


Icon Öffentliche  - mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • beim Warten auf ausreichend Abstand zur Haltebucht, Straße und zu Bus oder Bahn halten
  • beim Ein- und Aussteigen auf die Lücke achtgeben, Drängeln vermeiden
  • nach dem Verlassen von Bahn/Bus, warten bis das Fahrzeug weg ist, dann erst über die Straße gehen, mit freier Sicht auf die Fahrbahn
  • niemals über rote Ampeln laufen! Selbst wenn der Bus oder die Straßenbahn vor der Nase wegfährt


Die wichtigsten allgemeinen Punkte zusammengefasst auf einen Blick:

  • den Schulweg mit einer Begleitperson trainieren und dabei die wichtigsten Verkehrs- und Verhaltensregeln üben
  • genügend Zeit für den Schulweg einplanen, um Hektik zu vermeiden
  • am besten helle, auffällige Kleidung mit reflektierenden Applikationen tragen
  • der kürzeste muss nicht immer der sicherste Schulweg sein, safety first: besser einen kleinen Umweg in Kauf nehmen
Icon Link



Weiterführende Links für Euch zum Thema sicherer Schulweg (Schwerpunkt Fahrrad):


Beim ADFC gibt es eine Übersicht, wie Kinder richtig Radfahren lernen und einen nützlichen Beitrag zum Thema Kind und Rad (hier findet ihr Angebote zur Mobilitätsbildung und Verkehrserziehung)

Der ADAC hat einen Radfahr-Ratgeber für Kinder ab 10 herausgegeben.

Bei der Polizei findet Ihr Termine für die Jugendverkehrs-/Fahrradschule (für Leipzig und Umland)

„Teddy und das sichere Fahrrad“: ein Arbeitsheft zur Förderung der Verkehrssicherheit (3./4. Klasse).


Ihr habt noch weitere Tipps & Hacks für einen sicheren Schulweg? Dann schickt sie uns gern an info@reflexsticker.de oder über @reflexsticker direkt per DM!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.